Freitag, 1. November 2013

Pssst ...Wer bist du wirklich? (Diskussionsrunde Style)

Guten Morgen ihr Lieben! Heute ist ein sehr gedanklich angehauchter Post mit viel Gequatsche.
Ich muss mich mal wortwörtlich bei euch aus'schreiben'. Und zwar geht es um folgendes.
''Wer bin ich wirklich? Was möchte ich und was nicht?'' - Genau diese Fragen beschäftigen mich
gerade in dem Thema Klamotten und meinem eigenen Style. Mein Problem? Ich weiß nicht ob mir das gefällt, was ich mir
jeden Tag raussuche oder nicht. Kennt ihr das nicht auch? WAS ZIEHE ICH HEUTE BLOß AN?
'ich habe nix im Schrank' ' alles sieht doof aus', obwohl euer Kleiderschrank bald aus alles Nähten platzt?
Ja, das ich bei mir auf jeden Fall so. 

Ich renne in einen Laden und habe felsenfest im Kopf eine neue Outfit Inspiration. Was habe ich im
Endeffekt wieder in der Tüte? Ein Teil was eigentlich wieder meinem ungewollten Style entspricht!
Grrrr.. das macht mich immer so sauer und das Geld ist auch futsch. Viele Blogger denen ich schon jahrelang

folge, haben einen so tollen und gewagten Style. Und der gefällt mir immer so gut, dass ich mir denke..
'' Gut, das möchte ich auch tragen. Das gefällt mir'' Am Ende wieder das Teil in der Tüte, was wiedermal garnicht 

dem entspricht, was ich eigentlich wollte.. Ein Problem, was jetzt langsam an meinem Gewissen nagt, was
ich eigentlich für Geld verschwendet habe, für 'günstige' Modeteile, wo ich mir haette ein tolles Stück aus einem Marken Outlet vielleicht. Oder sogar in ein paar tolle Chucks oder einer tollen Jacke aus einem guten Laden. 
Ist es die Angst, etwas neues zu wagen und vielleicht schlechte Kritik einzufangen?
In Berlin sind viele schöne Mädchen unterwegs, aber auch viele, die nicht auf sich achten oder achten können, da sie kaum Geld haben.

Und von denen wirst du angeguckt, als wenn du von Mars kommst, wenn du mal was anderes anhast, als jedes Mädchen im Mainstream-Look.
Ich glaube das ist auch das Problem. Wir alle rennen den Gruppenzwang hinterher.
Wollen das was andere haben oder was die Welt nicht braucht.
Wir achten nicht mehr darauf was uns gefällt, sondern das, was den Modezeitschriften und ähnlichem gefällt.


Wie seht ihr dass bei euch? Seit ihr mit eurem Style zufrieden oder denkt ihr auch so über ich bzw. habt mal so gedacht.
Wenn ihr mal in dieser Situation gesteckt habt, wie habt ihr es geschafft euren Style zu finden? Habt ihr irgendein Mittel gefunden, dass euch geholfen hat, euch Klamottentechnisch zu gefallen ? Bitte lasst es mich wissen.

Ich werde euch jetzt eine Wishlist schreiben. Nur kurz und knackig.
Und beim nächsten Haulpost achten wir alle mal drauf, ob Teile dieser Vorstellung in meinem Kleiderschrank hausen!


  • eine Lederhose
  • schwarze Boots *eher im Bikerstyle
  • ein kariertes Holzfällerhemd in senfgelb oder rot (vllt. mit kleinen Details)
  • einen Oversizecardigan in schwarz-weiß oder creme Grobstrick
  • einen Strickpullover in weinrot
  • eventuell mal einen Skaterrock in weinrot probieren (?)
  • eine leichte Fellweste, die nicht zu dick und nicht zu dünn ist
  • und eine schwarze besondere Tasche (vllt. mit Zotteln oder mit Nieten)

Ich hoffe wirklich, dass ich mich an diese Richtlinie jetzt halten werde.
Und bald mit diesen Teilen, meinen Style finden werde. Ich hoffe ihr unterstützt mich mit euren Kommentar,
und sagt mir, wie das bei euch so ist. 

Und damit verabschiede ich mich für heute und ich wünsche euch einen schönen Freitag!
With love and hugs ♥ Bella 

Kommentare:

  1. Ich bin mit meinem Style mal mehr und mal weniger zufrieden. Das ist aber glaube ich normal. Die Sachen, die auf deiner Wunschliste stehen, hören sich jedenfalls gut an. Beim shoppen achte ich darauf, dass mir spontan mind. 2 Kombinationen mit dem Teil einfallen. So vermeide ich Fehlkäufe. Kaufe nur Sachen, in denen du dich wohl fühlst.

    Liebe Grüße
    Saskia
    My Style Room

    AntwortenLöschen
  2. das mit dem kombinieren hört sich schon mal gut an!
    Das könnte eine gute Weise sein, wie du schon sagst, nicht einfach etwas zu kaufen :)

    danke für deine Meinung!
    mal schauen ob sich noch mehr melden :)

    AntwortenLöschen
  3. Diesen Prozess des Hinterfragens und Veränderns kennt wohl jede modebewusste Frau. Mein persönlicher Stil zeichnet sich durch die Kombination von Kontrasten aus (weit+eng, feminin+maskulin, Spitze+Leder) verändert sich aber auch immer ein wenig, gerade an Gewagtem sehe ich mich irgendwann satt. Es macht zudem unheimlichen Spaß sich modisch neu auszuprobieren, am besten mit einer stilsicheren Freundin an der Seite. Beim Einkaufen denke ich immer an den heimischen Kleiderschrank und daran was gut hereinpassen und ihn gleichzeitig pimpen würde;) Dein Plan klingt auf jeden Fall gut, die Strategie wird bestimmt aufgehen, wenn du konsequent bist!

    AntwortenLöschen
  4. ahh, everybody is doing a wishlist post, maybe i should try that too.
    and do believe in yourself, maybe there are some ways that make us question about who we are, but always ask yourself what makes you the happiest?

    do feel free to join my OASAP clothes giveaway
    http://www.fatiguechic.blogspot.com/2013/10/oasap-giveaway.html

    AntwortenLöschen

thelittlecutethings freut sich immer über liebe Kommentare!
Dankeschön, das du Dir die Zeit nimmst, unseren Blog zu lesen ♥